Informationen

Im Jahr 2016 veranstaltete Neue Meister zusammen mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin und dem DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin drei Konzerte. Anlässlich dieser Konzerte trafen internationale Top-Komponisten aus komplett unterschiedlichen Strömungen für eine gemeinsame Aufgabe aufeinander: Jeder sollte ein neues Werk für Orchester komponieren oder arrangieren. Auf dem Doppel-Album „Neue Meister Live in Berlin“ sind alle diese Werke versammelt und präsentieren einen einzigartigen Querschnitt durch das aktuelle Spektrum des kompositorischen Schaffens weltweit.

Die drei Neue Meister Konzerte waren musikalische immer einem Schwerpunktthema gewidmet. Das erste Konzert, das am 29.02.2016 stattfand, widmete sich dem breiten musikalischen Schaffen in Berlin – einem internationalen Hotspot für Komponisten der jungen Generation. Für dieses Konzert haben Federico Albanese, Johannes Motschmann, Paul Frick, Fabian Russ und Henrik Schwarz neue Werke arrangiert oder komponiert. Das musikalische Spektrum reicht vom geradezu neo-romantisch orchestrierten Pianostück von Albanese bis zum „orchestronischen“ Bombast von Fabian Russ. Demgegenüber präsentiert der berühmte DJ und Produzent Henrik Schwarz ein komplett akustisches Werk für Orchester und auch Paul Frick – bekannt durch Brandt Brauer Frick – greift nur auf akustische Elemente zurück, wobei Johannes Motschmann die Verbindung von Synthesizer und Orchester gesucht hat. Das zweite Konzert am 19.06.2016 fand unter dem Motto „Crossing Borders“ statt und versammelte Komponisten, deren Musik Einflüsse aus unterschiedlichen Kulturen oder Genre verbindet. Die Werke von Gilad Hochman und Matthew Herbert sind für dieses Konzert geschrieben oder produziert worden. Hochmans Werk Nedudim (Wanderschaft) setzt sich auch unter geschichtlicher Hinsicht mit seinem Leben zwischen Israel und Berlin auseinander. Herbert hat eine musikalische Gesellschaftskritik und ein Kommentar zur Flüchtlingskrise mit Live-Samples kreiert. Beim Konzert „Driven by Inspiration“ am 6.11.2016 setzten sich alle beteiligten Komponisten mit „alten Meistern“ und ihren Vorbildern auseinander. Der britische Komponist Ben Palmer hat dafür sein Werk „Bach Dreams“ geschrieben, wohingegen sich Francesco Tristano in Neihou von den minimalistischen Strukturen des Detroit Techno inspirieren ließ.

Die Neue Meister Konzertserie im Drive. Volkswagen Group Forum mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin geht auch im Jahr 2017 weiter.

Weitere Releases von Johannes Motschmann

Weitere Releases von Federico Albanese

News

  • Ansicht

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutz. Datenschutz

Back