Künstler
Informationen
Genre
Zeitgenössische Klassik
Erschienen am
29.10.2021
Informationen

Während ihrer gesamten Karriere haben sich die jetzt in Potsdam lebenden Brüder Sebastian und Daniel Selke schon des Öfteren mit ihrer ostdeutschen und kommunistisch geprägten Jugend in der DDR auseinandergesetzt. Die Erinnerungen, die durch ihre Musik wiederbelebt und festgehalten werden, sind nicht nur historischer, sondern vor allem emotionaler und persönlicher Natur. Das Aufwachsen im Ost-Berlin der Wendezeit und der 90er Jahre hat sie maßgeblich geprägt. Im innersten Kern ihrer Musik stehen die Brüder stets im Dialog und kommunizieren mit Hilfe von Sebastians Cello und Daniels Klavier. Dabei fusionieren sie zu CEEYS, erzählen von ihrer Vergangenheit, wie sie im letzten Jahrzehnt der DDR in Ost-Berlin aufwuchsen, und erinnern an die Wendezeit in den 90er-Jahren. Die Dualität zweier Systeme, die Brüder und ihre Instrumente stehen im Mittelpunkt ihrer Musik.

 

Ursprünglich als Trilogie konzipiert und später als Anthologie umgedacht, lassen sich die Alben von CEEYS, die unter anderem auf dem deutschen Label Neue Meister veröffentlicht wurden, in mehrere Teile gliedern, die eng mit bestimmten historischen Perioden verbunden sind. WÆNDE & HIDDENSEE erzählen von der geschichtsträchtigen Wende 1989 und den ungewissen 1990er-Jahren. HAUSMUSIK und MUSIKHAUS spiegeln die Vergangenheit durch das Prisma der Gegenwart wider und eröffnen neue Perspektiven. Ein weiteres Album, CONCRETE FIELDS (erschienen bei 1631 Recordings), entwickelt sich aus skizzenhaften und zugleich lebendigen Kindheitserinnerungen der Brüder mit dem Fokus auf die 1980er-Jahre. Die Grundlage dafür legt das 2016 erschienene Livealbum THE GRUNDEWALD CHURCH SESSION (ebenfalls 1631 Recordings), dessen Kompositionen exemplarisch für CEEYS‘ erzählerische und filmische Klangmomente sind und das durch seinen Jam-Session-Charakter als Skizzen-buch für CONCRETE FIELDS dient.

 

In ihrem 2020 erschienenen Album HAUSMUSIK beschäftigten sich CEEYS mit einer Renaissance vermeintlich gelöster Konflikte in aktuellem Gewand: Neue Grenzen und Mauern, das Wiederaufleben des Kalten Krieges, bizarre Formen der Tyrannei – in einem rein akustischen Album, aufgenommen in der Intimität ihres Heimstudios. Mit ihrer kommenden Veröffentlichung MUSIKHAUS verlagern CEEYS die Perspektive von der persönlichen Schilderung hin zu einem sorgfältig kuratierten Rework-Album, das verschiedene Stimmen und Sichtweisen umfasst. Dabei gerät nun ihr Schaffen in den Mittelpunkt der kritischen Auseinandersetzung, und es entsteht ein Dialog zwischen den zwei Brüdern sowie lang-jährigen Weggefährten von CEEYS.

 

So haben die Brueder Selke für MUSIKHAUS musikalische Freunde ihrer Szene dazu eingeladen, die auf Hausmusik vertonten Eindrücke ihrer Jugend neu zu interpretieren und zu arrangieren. Entstanden ist ein Rework-Album, das von Klassik über Jazz und elektronische Musik die Musik der Brüder noch facettenreicher werden lässt. So verlieh die Pianistin und Labelkollegin Marina Baranova dem Track 'Circa' ein eigenes Hauptthema, welches sich grandios in CEEYS‘ beschwörenden Klangteppich einwebt. Die Singer-Songwriterin Mara Simpson fügt ihre gefühlvolle Stimme und den ergreifenden Text "We keep the pieces to build better, to build hope brick by brick" dem sanften, sich wiederholenden Hintergrund von "Yes, brick by brick" hinzu und schafft so eine völlig neue Bedeutung und Interpretation der ursprünglichen Komposition. Der Komponist für elektronische Musik und Musiker Ben Lukas Boysen (Erased Tapes) baut seine elektronische Klangwelt auf dem sich wiederholenden und angespannten Motiv des Tracks 'Fallen' auf und fügt der Komposition eine aufsteigende Energie und Instrumentierung hinzu, die sie um neue Gefühlsebenen erweitert.

 

Jeder Track auf HAUSMUSIK bietet eine neue Vision der Vergangenheit und bestätigt, dass Erinnerungen wie auch die Geschichte selbst durch neue Erkenntnisse und Sichtweisen immer wieder neu interpretiert und revidiert werden können – ein immer wiederkehrendes dynamisches Motiv in CEEYS' Schaffen. Der Titel des Albums, MUSIKHAUS, spiegelt nicht nur den Titel der letzten Veröffentlichung wider, sondern wandelt auch die Idee der inspirierenden Kammermusik (HAUSMUSIK) in das Konzept eines „Hauses der Musik“ um – in einen Raum, in dem Musiker zusammenarbeiten und Ideen frei und ungezwungen austauschen können. Die Idee ist eng verbunden mit einem der frühesten musikalischen Projekte von CEEYS: dem Q3Ambientfest, einem Boutique-Musikfestival, das sie gegründet und etabliert haben und das jährlich Szenegrößen sowie aufstrebende Künstler aus verschiedenen Genres in Potsdam auf die Bühne bringt.

 

Ähnlich wie das Festival verstehen CEEYS auch das Rework-Album MUSIKHAUS als Plattform für Musiker, um sich auszutauschen, zusammenzuarbeiten und genreübergreifende Kollaborationen einzugehen. Mit Klangfarben, die von beschwingt bis melancholisch reichen, bleibt MUSIKHAUS eine konsequent weitergedachte musikalische Reise. Gerade die persönliche Nähe zwischen den beiden Brüdern und ihr sorgfältig ausgewähltes musikalisches Umfeld lassen dieses Album zu einem intimen eindrucksvollen und nachhaltigen Erlebnis werden.

Weitere Releases von CEEYS

News

  • Ansicht