News
3. Nov

Gelungenes Zusammenspiel: “The Hug (Illuminine Rework)”

Der Pianist Kai Schumacher verwischt die Grenzen zwischen der klassischen und populären Musik, ohne dabei in ausgetretenen Crossover-Pfaden steckenzubleiben. Seine Solo-Auftritte sind Akte der musikalischen und stilistischen Alchemie und bieten eine faszinierende Mischung aus Dadaismus und Dancefloor, Avantgarde und Popkultur. Mit seiner aktuellsten Veröffentlichung "Beauty In Simplicity" verbindet Schumacher Originalkompositionen und eigene Bearbeitungen für Klavier und "Pianotronics" zu einem eindringlichen Set zwischen Meditation und Manie. "The Hug", der achte Track auf dem Album, beschreibt der Pianist folgendermaßen: "Es ist wie ein Chamäleon, der Song war immer in der Lage, seine Aussage und seine Bedeutung an mich anzupassen, vom tiefsten Liebeskummer bis zur totalen Euphorie. Er hat mich beschützt, zugedeckt, geerdet. Drei Akkorde in neun Minuten können manchmal die ganze Welt ausdrücken."



Kevin Imbrechts
, auch bekannt als Illuminine, hat sich bereit erklärt, dieses Thema zu erweitern. Der flämische Noise-Rocker, der zum Ambient-Author wurde, experimentiert seit Jahren mit der Gitarre und einer Handvoll verschiedener Stile von Effektpedalen, und kreiert damit vielschichtige Klangwelten. In den letzten Jahren veröffentlichte Imbrechts zwei Alben #1 und #2, die auf diversen Ebenen die Beziehungen zwischen akustischen Instrumenten und digitalen Klängen erforschen, und somit den einzigartigen Illuminine-Sound erzeugen. "Als ich das Stück zum ersten Mal hörte, musste ich an das Konzept eines Triptychons oder einer Trilogie denken," sagt Imbrechts. "'The Hug' ist für mich eine Geschichte oder eine Reise, in denen ich drei verschiedene Klangwelten darstellen wollte. Zuerst steht eine unstete und unberechenbare Geräuschwand, sie wird gefolgt von der ursprünglichen Klaviermelodie, die das Wesen des Liedes repräsentiert. Die letzte Welle ist ein Spiegelbild der beiden vorherigen Teile, eine Ambient-Gitarreninterpretation, ein Gefühl, das durch mich hindurch lief, während ich Kai’s Arbeit hörte. Warm, doch distanziert und kalt zugleich."

Das Ergebnis der Zusammenarbeit - "The Hug (Illuminine Rework)" - ist ein atmosphärischer und emotionaler Track voll gedämpfter, hallender Harmonien. Wie der Titel des Werkes, so sind auch die Klangflächen von "The Hug": warm, mit plädierenden Melodien und gefühlvollen Akkordfolgen. Es liefert ein atemberaubendes und visuelles Hören in einer perfekten Klangverbindung. Kai Schumacher abschießend: "Dass Kevin sich bereit erklärt hat, ein Rework meiner Klaviertranskription anzufertigen, freut mich ganz besonders, da die Stimmungen die er in seinen eigenen Tracks kreiert, eine ganz ähnliche Atmosphäre erschaffen. Eine wohlige Neutralität, die eine Projektionsfläche für eine volle Bandbreite an Assoziationen bietet."

Jetzt reinhören!