Komponisten
Kai Schumacher
Informationen
Genre
Minimal Piano
Erschienen am
11.10.2019
Informationen

Es gibt nicht viele klassische Musiker, die auf ihrem Facebook-Account ein Berliner Electro-Punk-Album aus dem Jahre 1993 empfehlen. Oder den 25. Todestag von Grunge-Mastermind Kurt Cobain mit einem Link zu dessen Schlüsselsong "Lithium" begehen. Ob Atari Teenage Riot oder Nirvana, der Pianist Kai Schumacher bewegt sich stilsicher und kenntnisreich in den Gefilden der populären Musik.

Schumacher schätzt progressive Ansätze, käme jedoch nie auf die Idee starre Grenzen zwischen Pop und Avantgarde zu ziehen. Seit 2009 hat er vier Solo-Alben veröffentlicht. Darunter "Transcriptions" von 2012, auf dem er Grunge- und Indierock-Songs für das Klavier übersetzte. Auf seinem neuen Album "RAUSCH" liegt der Fokus nun erstmals durchgängig auf eigenen Kompositionen. Dabei verzichtet Schumacher auf Overdubs, überhaupt kommt keinerlei Elektronik zum Einsatz. Stattdessen hat er sein Instrument analog präpariert, also die Mechanik und Saiten des Klaviers dahin gehend manipuliert, dass ganz bewusst „schräge“ Töne entstehen.

Bereits die Wortwahl der Tracks sprengt das gängige Format. Songtitel wie den der ersten Single "BRNFCK" würde man eher in Metal- oder Techno-Gefilden vermuten. Wie überhaupt "RAUSCH" als Albumtitel ganz bewusst Mehrdeutigkeiten zulässt. Geht es um den Exzess? Soll die nüchterne Alltagswelt durch die Musik verschwimmen? Befinden wir uns beim Hören in einem Zustand sinnlicher Übersteigerung? Kai Schumacher bringt die Verhältnisse zum Tanzen, lässt sie schweben, spielt ein Spiel mit der akustischen Wahrnehmung. Das alles mit einem „kaputten“ Klavier…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Komponisten
Kai Schumacher
Informationen
Genre
Minimal Piano
Erschienen am
11.10.2019

Weitere Releases von Kai Schumacher

News

  • Ansicht