News
2. Nov

Clemens Christian Poetzsch und die musikalische Freiheit

Als Kind taucht er in die Welt von Bach, Schubert und Clementi ein, als sein Opernsänger-Großvater ihm Klavierunterricht erteilt. Im Alter von 10 Jahren bekommt er ein Songbook von Frank Sinatra geschenkt und seine Auffassung für musikalische Grenzen öffnet sich. Clemens Christian Poetzsch weiß ab diesem Zeitpunkt, was Musik für ihn bedeutet: Freiheit, den Instinkten folgen und die Kreation einer neuen musikalischen Welt .

Aus diesem Freiheitsdrang ist sein neues Album "Remember Tomorrow" entstanden. Eine umfangreiche Sammlung von dreizehn Songs, die in sich als geschlossene Welt stehen und eine Brücke zwischen vergangenen Erinnerungen und der Gegenwart schlagen. Dazu verlässt er seine Komfortzone und fügt seinem kompositorischen Mix neue elektronische Elemente und Instrumente hinzu.

"Es ist wie ein Haus mit dreizehn Räumen und jede Komposition ist ein kleiner Raum", sagt Poetzsch. Es ist der erste Schritt weg von der schlichten Welt der Konzertsäle und einer klassisch harmonischen Sprache hin zu etwas Zeitgemäßem, Individuellerem. Alles, was er weiß - von diesen Sinatra-Standards über Bach bis hin zu zeitgenössischeren Einflüssen wie Ryuichi Sakamoto, Aphex Twin und Winged Victory For The Sullen – hat er in ein ganz besonderes Album zentriert, das bezeugt, dass, wenn man Konventionen ignoriert und sich lediglich von seiner Intuition lenken lässt, auf den richtigen Weg geführt wird

Das Album erscheint am 25. Januar über Neue Meister. Um die Wartezeit zu überbrücken, können wir ab heute bereits einen Blick in den ersten Raum des Hauses "Remember Tomorrow" werfen. "Ascending" heißt die erste Single von Clemens Christian Poetzsch. Unbedingt reinhören!