Informationen

CEEYS sind die in Berlin geborenen und in Potsdam ansässigen Brüder Sebastian und Daniel Selke, ein Cello-Piano-Duo mit einer faszinierenden Mischung aus experimentellem aber zugänglichem Minimalismus zwischen Avantgarde und Pop, der Elemente aus Jazz, Ambient und klassischer Kammermusik kombiniert.

"Hybrid" ist ein Wort, das im Vokabular von CEEYS schon immer eine große Rolle spielte. Seine Verwendung beschränkt sich jedoch nicht allein auf die Art, in der Cellist Sebastian Selke und Pianist Daniel Selke ihre beiden Instrumente miteinander verbinden. Wie schon der Name des Duos, welcher Violoncello und Keys zusammenbringt, spiegelt es ihre übergreifende Ästhetik wider, in der all jene Ebenen einfließen, die sie als Musiker geprägt haben.

Ihr Album und Fotografie-Projekt "Wænde" ist eine persönliche Erinnerung an ihre Kindheit in der Plattenbausiedlung Marzahn-Hellersdorf, Ost-Berlin während der undurchsichtigen 1980er und 1990er Jahre: "Aufgewachsen im letzten Jahrzehnt der ehemaligen DDR versuchen wir unsere Erinnerungen, Eindrücke und Gefühle dieser hybriden Zeit in unseren Veröffentlichungen zu verarbeiten", sagen CEEYS.

Angetrieben von dem tief verankerten Bedürfnis zur Improvisation führen CEEYS das Cello und Klavier mit originalen Instrumenten aus der DDR-Ära zusammen. Dazu zählen restaurierte Keyboardinstrumente und Rhythmusboxen, von denen viele ursprünglich zwischen den 1950er und 1980er Jahren in landeseigenen oder ehemalig sowjetischen Firmen hergestellt wurden. Um diesen Sinn besonderer Kombinationen weiter zu vertiefen, werden diese Relikte häufig mit heutigen Echos, Tremolos und Filtern bearbeitet oder zusammengefügt, um so abermals eine Begegnung von Vergangenheit und Gegenwart zu schaffen.

News

  • Ansicht